Praktische Reisetipps - Reisen in Georgien

Klima und Wetter in Georgien
Beste Reisezeit für Georgien
Anreise nach Georgien
Visa und Reisedokumente
Transfer und Verkehrsmittel in Georgien
Georgisches Essen
Gesundheit und Sicherheit
Sprache
Elektrizität
 

Klima und Wetter in Georgien
Georgien hat ein gemäßigtes, kontinentales Klima mit großen regionalen Unterschieden zwischen dem Hochland und den Tiefebenen. Die Berge bilden eine meteorologische Barriere, so dass der östliche Teil des Landes von den Einflüssen des Schwarzen Meeres abgeschirmt und kälter ist als die westlichen Gebiete. Es gibt große saisonale Temperaturunterschiede. Die Durchschnittstemperaturen im Sommer liegen bei 23 bis 25 Grad, Tage mitbis zu 40 Grad kommen aber durchaus vor. Im Winter fällt das Thermometer rasant, besonders in den Höhenlagen, wo Minusgrade die Regel sind. Auch die Niederschlagsunterschiede innerhalb des Landes sind recht stark ausgeprägt: Im feuchteren Westen treten Niederschläge häufiger und am stärksten im Herbst und Winter auf, während im Osten die Niederschlagsspitzen im Frühjahr liegen und die Winter üblicherweise trockener ausfallen.

Beste Reisezeit für Georgien
In den Sommermonaten Juli und August kann es in den Tiefebenen Georgiens unangenehm heiß und schwül werden. Es herrscht Hauptsaison in den Badeorten am Schwarzen Meer. Daher eignet sich diese Zeit am besten, um in den Bergen wandern zu gehen. In der Nebensaison (Mai bis Juni und September bis Oktober) ist das Wetter typischerweise auch warm und sonnig, allerdings nicht in den höher gelegenen Landesteilen. In den frühen Herbstmonaten September und Oktober findet die jährliche Weinlese in Kachetien und anderen Gebieten statt. Sofern Sie keinen Skiurlaub planen, empfiehlt es sich, die Wintermonate für eine Reise durch Georgien zu meiden, da es zu Sperrungen von Bergstraßen und Pässen kommen kann. Vor allem im Osten des Landes herrschen zwischen Dezember und Februar Minustemperaturen, die das Sightseeing wenig angenehm machen.

Anreise nach Georgien
Mit dem Flugzeug
Die Mehrzahl der internationalen Besucher erreicht Georgien per Flugzeug undkommt am Flughafen von Tiflis an. Es gibt Direktflüge von Großbritannien (London Gatwick) mit Georgian Airways. Außerdem ist es möglich, mit einer Reihe von Fluggesellschaften über ihre Heimatflughäfen zu fliegen; beispielsweise mit Linienfluggesellschaften wie Lufthansa, Austrian Airlines KLM, Turkish Airlines, Alitalia, LOT, Aeroflot und Ukraine International Airlines. Auch Billigfluggesellschaften fliegen nach Georgien, z. B. Pegasus nach Tiflis und Batumi, S7 und Air Baltic nach Tiflis sowie Wizz Air nach Kutaissi. Der internationale Flughafen von Tiflis liegt etwa 18 Kilometer östlich des Stadtzentrums.

Direktflüge von London nach Tiflis und zurück mit Georgian Airways:
  • Montag
  • Dienstag
  • Samstag
Flugplan für Direktflüge aus dem Vereinigten Königreich nach Georgien und zurück (Änderungen möglich):
  • Von England nach Georgien: Abflug in London Gatwick um 22:55 Uhr; Ankunft in Tiflis um 06:35 Uhr am nächsten Tag
  • Von Georgien nach England: Abflug in Tiflis um 19:25 Uhr; Ankunft in London Gatwick um 21:50 Uhr

Über Land
Eine relativ kleine Anzahl von Reisenden kommt auf dem Landweg über den türkischen Grenzübergang in Kemalpasa nach Georgien. Dieser eignet sich beispielsweise gut, um Batumi oder Posof, etwa 300 Kilometer von Tiflis, zu erreichen. Auch eine Einreise über die Landesgrenzen mit Aserbaidschan und Armenien ist möglich, während die Grenze zu Russland aktuell gemieden werden sollte (s. u.„Gesundheit und Sicherheit“).

Grenzübergänge zwischen Georgien und Armenien:
  • Sadakhlo - Bagrataschen: Hauptverkehrsstraße zwischen Tiflis und der armenischen Hauptstadt Jerewan.
  • Guguti - Gogavan.
  • Ninozminda - Bawra: praktisch für die Reise von Vardzia und Akhaltsikhe nach Armenien.
Mit dem Zug
Mit der Bahn können Passagiere aus Armenien und Aserbaidschan nach Georgien einreisen, z.B. auf der Seidenstraße mit dem Nachtzug von Baku nach Tiflis.

Mit der Fähre
Batumi und Poti sind mit der Fähre von Tschornomorsk (bis 2016 Illitschiwsk), Ukraine zu erreichen.

Visa und Reisedokumente
Derzeit ist kein Touristenvisum erforderlich. Lesen Sie mehr in unserer Rubrik zum Thema Visum auf unserer Website.

Transfer und Verkehrsmittel in Georgien
Reisen in Georgien ist unkompliziert. In den Städten des Landes finden Sie normalerweise schnell ein freies Taxi. Ratsam ist es jedoch, vor der Abfahrt einen Fahrpreis zu vereinbaren. Lokale Kleinbusse, bezeichnet als Marshrutkas, sind weit verbreitet und verkehren auf festen Routen. Die Fahrtziele der Busse werden in georgischer Sprache in der Windschutzscheibe angezeigt. Wenn Sie Hilfe benötigen, bitten Sie am Busbahnhof einen Fahrer, Sie zum richtigen Kleinbus zu leiten. Auch Zugreisen sind möglich. Fahrpläne und Routenkarte finden Sie im Internet unter www.railway.ge. In den Bergen benötigen Sie für Fahrten in abgelegene Gebiete möglicherweise ein Fahrzeug mit Allradantrieb.

Georgisches Essen
Die georgische Küche ist sehr abwechslungsreich und variiert von Region zu Region. So gibt es beispielsweise megrelische, imeretische und kachetische Spezialitäten. Gegessen wird vorwiegend eine herzhafte Kost; die meisten Georgier lieben Fleisch, aber auch Vegetarier kommen nicht zu kurz. Zu typischen georgischen Festessen, genannt Supra, werden stets ausgezeichnete lokale Weine serviert. Abenteuerlustige und probierfreudige Reisende können sich an köstlichen Gerichten wie Khachapuri (mit Käse gefülltes Brot), Khinkali (gedämpfte Knödel mit Fleischfüllung), Lobio (eine dicke und schmackhafte Bohnensuppe) und Chakapuli (ein kräuterreicher Lammeintopf) erfreuen.

Gesundheit und Sicherheit
Die Mehrheit der Touristen verbringt einen problemfreien Urlaub in Georgien. Dennoch ist es - wie auch für andere Reiseländer - ratsam, bestimmte Vorsichtsmaßnahmen zu treffen, um Ihre Gesundheit und Sicherheit während Ihrer Reise zu gewährleisten.
 
Im Hinblick auf Ihre Gesundheit sollten Sie in Georgien nur Wasser aus Flaschen trinken. Das Auswärtige Amt empfiehlt eine Hepatitis A-Impfung. Darüber hinaus sollten Sie Ihre Standardimpfungen wie Polio und Tetanus überprüfen und bei Bedarf auffrischen lassen. Reisenden, die beabsichtigen, längere Zeiträume in ländlichen Gebieten zu verbringen, wird zuImpfungen gegen Tollwut und Hepatitis B geraten. Das Land ist weitgehend malariafrei mit Ausnahme eines kleinen Streifens nahe der Grenze zu Aserbaidschan in der Zeit von Juni bis Oktober. Lassen Sie sich vor der Reise von Ihrem Arzt oder in einer Klinik beraten.
 
Was die persönliche Sicherheit betrifft, sollten Sie sich bei Reisen durch Georgien vor allem durch Ihren gesunden Menschenverstand leiten lassen. Halten Sie sich nach Einbruch der Dunkelheit von schlecht beleuchteten Gegenden fern und schützen Sie sich vor Kleinkriminalität wie Taschendiebstahl in stark frequentierten, touristischen Gebieten, insbesondere in der Hauptstadt Tiflis. Lassen Sie Wertsachen im Hotelsafe und vermeiden Sie es, große Mengen an Bargeld mit sich zu tragen.
 
Georgien liegt in einem Gebiet seismischer Aktivität und es können Erdbeben auftreten. Machen Sie sich mit den Fluchtwegen in Ihren Hotels und großen Gebäuden  vertraut. Da es entlang einiger Grenzregionen Georgiens politische Unruhen gegeben hat, wird den Reisenden geraten, sich von diesen fern zu halten, insbesondere von Südossetien und Abchasien.
 
Das Auswärtige Amt beschreibt die aktuelle Situation für deutsche Reisende in Georgien auf seiner Homepage und gibt umfangreiche Reise- und Sicherheitshinweise:  https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/georgien-node/georgiensicherheit/201918


Sprache
Die offizielle Landessprache in Georgien ist Georgisch, gesprochen von etwa 83% der Bevölkerung. Andere wichtige Sprachen des Landes sind Armenisch, Mingrelisch (gelegentlich auch als Dialekt der georgischen Sprache bezeichnet), Russisch, Aserbaidschanisch, Abchasisch und Ossetisch. Viele Georgier beherrschen Russisch als Zweitsprache, so dass ein russisches Wörterbuch sehr nützlich sein kann. Die Georgier erwarten nicht, dass Sie die lokale Sprache verstehen, aber wenn Sie das eine oder andere Wort beherrschen, wird das mit sehr großer Freude aufgenommen. Sie dürfen nicht davon ausgehen, dass die Menschen außerhalb der Touristengebiete Englisch sprechen, obwohl dies bei der jüngeren Generation immer häufiger der Fall ist.

Elektrizität
Die Standard-Netzspannung in Georgien beträgt 220 Volt und ist somit kompatibel zu den Netzen in Europa, Australien und den meisten asiatischen und afrikanischen Ländern, in denen die Standardspannung zwischen 220 V und 240 V liegt. Zweipolige Stecker, wie sie in Deutschland verwendet werden, sind in Georgien Standard. Folglich benötigen Sie keinen Adapter.

Über Georgien    Gründe für die Georgienreise    Reiseziele in Georgien    Touren nach Georgien